HBS: Haben wir Russland provoziert?

Date

27 Jun 2017 19:00

Address

proWissen Potsdam e.V., Vortragssaal in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum
Am Kanal 47
14467  Potsdam
Germany

Event Location

Germany

Event Description

Infotour Russland

Leipzig, Kiel, Potsdam, Freiburg

 

Haben wir Russland provoziert?

Innenansichten aus Russland zur russlandpolitischen Debatte in Deutschland.

 

Dienstag, 27. Juni 2017, 19:00 Uhr

proWissen Potsdam e.V., Vortragssaal in der

Wissenschaftsetage im Bildungsforum, Am Kanal 47, 14467 Potsdam

 

Mit:

Irina Sherbakova, Historikerin und Germanistin

Mariika Semenenko, Mitbegründerin des autonomen Kulturzentrums Kulturhaus „Delai sam/a“ für alternative städtische Kulturen in Moskau

Maria Lipman, Politikwissenschaftlerin, Chefredakteurin des Online Journals COUNTERPOINT

Moderation:

Walter Kaufmann, Heinrich-Böll-Stiftung Berlin

 

Über Russland und den richtigen Umgang mit der Politik des russischen Präsidenten Vladimir Putin wird in Deutschland heftig gestritten: Die einen kritisieren, dass die traditionell engen deutsch-russischen Beziehungen durch einen vermeintlich konfrontativen Kurs gegenüber Russland unnötig gefährdet würden - Russland sei durch NATO-Ausdehnung, EU-Assoziierung seiner Nachbarländer und überhöhte politisch-moralische Ansprüche des Westens aus Europa herausgedrängt worden. Nur durch eine Politik „auf Augenhöhe“ - Nicht-Einmischung in innere Angelegenheiten, Verständnis für Russlands regionale Sicherheitsbedürfnisse und wirtschaftliche Zusammenarbeit ohne Vorbedingungen - könne die angespannte Lage überwunden werden und Europa zurück zu einer nachhaltigen Friedensordnung finden.

Die anderen betonen, dass Russland selbst durch die Annexion der Krim und seine militärische Einmischung im Osten der Ukraine diese Friedensordnung nicht nur infrage gestellt, sondern zerstört habe. Sie sehen einen engen Zusammenhang zwischen einer autoritären Politik im Innern und einer aggressiven Außenpolitik. Im Zusammenspiel mit rechtspopulistischen Parteien und Bewegungen im Westen markiere Russlands Politik eine direkte Bedrohung unserer offenen Gesellschaften Europas, gegen die wir uns unmissverständlich zur Wehr setzen müssten.

 

Mit einem qualifizierten Blick von innen auf die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in Russland analysieren und diskutieren die geladenen Expertinnen folgende Fragen:

Welches gesellschaftliche, politische und ökonomische Modell repräsentiert Wladimir Putins Russland? Welchen Entwicklungsweg verfolgt das Land unter Putin? Wie stark wirkt die oft genannte „Kränkung“ durch „den Westen“ als Motiv für die russische Außen- und Innenpolitik? Wie entwickelt sich – unter den Bedingungen von „Agentengesetz“ und Medienkontrolle - die russische Zivilgesellschaft?

Welche Formen internationaler Zusammenarbeit sind nach wie vor möglich und sinnvoll?

Und schließlich: Wie sollte deutsche und europäische Politik gegenüber Russland gestaltet werden?

Mit der „Infotour Russland“ bietet die Heinrich-Böll-Stiftung Berlin in Zusammenarbeit mit ihren Landesstiftungen in Baden-Württemberg, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen ein Informations- und Diskussionsforum zur aktuellen russlandpolitischen Debatte in Deutschland mit russischen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

 

Weitere Termine:

15. Juni 2017, 19:00 Uhr
Theater der jungen Welt, Großer Saal, Lindenauer Markt 21, 04177 Leipzig

26. Juni 2017, 18 Uhr
Institut für Slavistik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Leibnizstraße 10, 24118 Kiel

27. Juni 2017, 19 Uhr
proWissen Potsdam e.V., Vortragssaal in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum, Am Kanal 47, 14467Potsdam

28. Juni 2017, 20 Uhr
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Kollegiengebäude I (KG I), Platz der Universität 3, 79098 Freiburg

Jobs

DITTA - Global Diagnostic Imaging, Healthcare IT & Radiation Therapy Trade Association
Internship
Scopic Software
Senior Golang Developers
Amnesty International
Executive Officer
Alliance for Rural Electrification
Communications Assistant
EUROCITIES
Internship
The Regulatory Assistance Project (RAP)
European Program Director
EURATEX - The European Apparel and Textile Confederation
Communication Officer
Institute of Environmental Protection / National Centre for Emissions Management
Expert in economic modelling