European Industry-Dialoge Brussels-Berlin: "Europe 2020, Industrypolicy and Low Carbon Economy - how does that fit together?"

Date

28 Nov 2012 23:00

Address

Federal press-center of Berlin
  Berlin
Germany

Event Type

S - Workshop, course

Organiser type

Federations / Associations

Section

EU Priorities 2020
Trade & Society

Event Location

Germany

Event Description

Die Deutschland-Redaktion des europapolitischen Portals EurActiv setzt die Veranstaltungsreihe Europäischer Industrie-Dialog Brüssel-Berlin fort. Wir laden Sie herzlich ein zum Workshop:

"Europa 2020, Industriepolitik und Low Carbon Economy – wie passt das zusammen?"

Datum: Donnerstag, 29. November 2012
Uhrzeit: 8:00 – 10:30 Uhr
Ort: Haus der Bundespressekonferenz
Raum 0107

Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin

Kurz vor der UN-Weltklimakonferenz COP 18 in Doha ist ein internationales Klimaabkommen in weiter Ferne. Allein schon der Verhandlungsort weckt keine großen Erwartungen für ein Kyoto-Nachfolgeabkommen. Bereits die sogenannten Doha-Runden der WTO bargen bisher wenig Einigungspotenzial der internationalen Gemeinschaft. Vieles belastet die Industrie: die Wachstumsstrategie der EU ("Europa 2020"), die europäische und die nationale Industriepolitik, widersprüchliche Klimaziele unterschiedlicher Ebenen sowie Effizienzvorgaben. All das scheint im stetigen Konflikt mit der politischen Vorgabe der Low Carbon Economy zu stehen.

Europa und Deutschland fordern von ihrer Industrie die weltweit höchsten Umweltstandards und Klimaziele. Industrieunternehmen mit Standort Deutschland und EU haben bereits viel unternommen. Aber auch eine moderne Industriegesellschaft kann auf die Industrieunternehmen mit ihren Arbeitsplätzen und der Kernkompetenz Energie- und Ressourceneffizienz schwerlich verzichten.

Deutschland ist gerade deshalb vergleichsweise gut durch die Schulden- und Wirtschaftskrise gekommen, weil es seinen Industrieanteil von 23 Prozent gehalten hat. Anderswo in Europa ist er in den vergangenen Jahren kontinuierlich zurückgegangen.

Wie die moderne europäische Industriegesellschaft im Zusammenwirken mit Politik, Wissenschaft, Industrie und NGOs die Nachhaltigkeitsziele und internationale Wettbewerbsfähigkeit wirkungsvoll verknüpft und Widersprüche gelöst werden können, diskutieren:

Panel

  • Dr. Renzo Tomellini, Leiter des Referats „Materials“ in der GD Forschung und Innovation der Europäischen Kommission
  • Elisabeth Schroedter, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Dr. Valerie Wilms, Mitglied des Deutschen Bundestags
  • Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rat für Nachhaltige Entwicklung
  • Reinhard Kaiser, Leiter der Unterabteilung „Ökologische Ressourceneffizienz, Bodenschutz“ im Bundesumweltministerium
  • Martin Kneer, Hauptgeschäftsführer der WirtschaftsVereinigung Metalle und der Unternehmensinitiative Metalle pro Klima

Moderation: Michael Kaczmarek (Stellvertretender Chefredakteur EurActiv.de) Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es gelten die Chatham-House Rules.

 

 

Jobs

EPO - European Patent Office
Speech Writer and Communication Specialist
U.S. Mission to the EU
Policy Advisor
EPSO - The European Personnel Selection Office
Data Protection Specialists
KEA European Affairs - Shenzhen Office, China
Office Manager/Business Development
ISS - Institutional Shareholder Services
Data Procurement Internship (NL & FR)
ISS - Institutional Shareholder Services
Corporate Governance Research (Custom)
ISS - Institutional Shareholder Services
Corporate Governance Research (French and/or Dutch)