Heinrich-Böll Stiftung

Events from this company

Buchvorstellung mit Tim Jackson und anschließende Podiumsdiskussion mit Sunita Narain (Centre for Science and Environment, New Delhi), Andreas Novy (Wirtschaftsuniversität Wien) und Barbara Unmüßig (Heinrich-Bö

6. Europäisches Geschichtsforum

Mit:

Gerd Koenen (Publizist/Historiker, Berlin)

Irina Sherbakova und Elena Rozhdestvenskaya (Historikerinnen, Moskau)

Wie überlebt die Kunst in Zeiten der Entdemokratisierung? Wie begegnet sie der rasanten Aneignung des öffentlichen Raums durch private Akteure und Politik? Welche Praktiken muss sie entwickeln? Wie bricht sie bestehende Koordinaten durch subversive Strategien?

Was wir von den Präsidentschaftswahlen im Iran erwarten können

Podiumsdiskussion

Mit:

Bahman Nirumand (Journalist und Publizist)

Podiumsdiskussion
Nach der französischen Präsidentschaftswahl: Wie weiter mit Frankreich, Deutschland und Europa?
 
Montag, 8. Mai 2017, 19-21 Uhr
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin
 
Nicht mit und nicht ohne einander

Mit:

Linda Masarira, Aktivistin, #21DaysofActivism, Simbabwe

Cheikh Oumar Cyrille Touré, alias Thiat, Aktivist, Y'en a marre, Senegal

Mit:

Grußwort:

Claudia Roth, MdB, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Bündnis 90/Die Grünen

Bahar Munzir Osman, NGO People’s Development Organization, Irak

Mit:

Volker Beck, Mitglied des Bundestages, Bündnis 90/ Die Grünen

Jayrôme C. Robinet, Schriftsteller und Empowerment-Trainer

Mit:
Carolin Emcke, Autorin und Publizistin, Trägerin des Friedenspreises
des Deutschen Buchhandels 2016
Ines Kappert, Leitung Gunda-Werner-Institut

Mit:
Marta Babicz, Leiterin des Referats „Europäische und Regionale Energiepolitik“, Polnisches Außenministerium
Internationale Tagung in Berlin.

Die Krise der liberalen Demokratie und die Zukunft der EU

 

U.a. mit:

Shada Islam, Director of Policy, Friends of Europe, Brüssel

Von afrikanischen Megastaudämmen bis zu deutschen Autobahnen 
Globaler Konsens zu Infrastrukturinvestitionen: Wer zahlt? Wer profitiert? Wem gehörts?
 
Dienstag, 13. Dezember 2016, 18:00 – 20:00
Mit:
Michael Kellner
 (Politischer Bundesgeschäftsführer Bündnis 90/Die Grünen, Berlin)
Dr. Conrad Schetter (Wissenschaftlicher Direktor, BICC, International Center for Conversion, Bonn)

25 Jahre nach dem Zerfall der Sowjetunion ist in Russland eine Generation erwachsen geworden, die den real existierenden Sozialismus nur noch aus Familienerzählungen kennt. Das rasante Wirtschaftswachstum Russlands in der letzten Dekade hat den allgemeinen Lebensstandard erheblich gesteigert.

Das Verhältnis zwischen der EU und Belarus hat sich entspannt. 

Schon nach den geräuschlos verlaufenen Präsidentschaftswahlen 2015 hatte die EU Sanktionen gegen das Land aufgehoben. 

Mit der zunehmend autoritären Regierungsweise von Präsident Erdogan haben die Spannungen in der Türkei deutlich zugenommen. Auch außenpolitisch ist die Türkei in vielerlei Hinsicht auf Konfrontationskurs gegangen und hat sich dadurch isoliert.

Hillary Rodham Clinton oder Donald Trump? 
In der Nacht vom 08. Auf den 09. November (MEZ) entscheiden die Amerikaner/innen über die Nachfolge Barack Obamas im Weißen Haus. 
Selten war ein US-Wahlkampf so aufgeheizt und die Lager gespaltener. 

 

Mit:

Wilfried Jilge, DGAP, Berlin

Gernot Erler, Staatsminister a. D., Berlin

Michail Fedotov, Rat für Zivilgesellschaft und Menschenrechte beim russischen Präsidenten, Moskau (angefragt)

Mariia Ionova, Verkhovna Rada, Kiew (angefragt)

u.v.a.

Immer mehr LGBTIQ*-Aktivist/innen in Afrika machen ihre Lebenssituation sichtbar und fordern - trotz gesellschaftlicher Diskriminierung - ihre Rechte ein. 

Eine starke, lebendige und vielfältige Zivilgesellschaft gehört zu einer funktionierenden Demokratie – sie ist die Luft, die eine Demokratie zum Atmen braucht.

Pages