HBS: Frankreich nach den Wahlen – Chancen für Deutschland und Europa

Date

06 Jul 2017 09:30

Address

Heinrich-Böll-Stiftung
Schumannstraße 8
10117  Berlin
Germany

Section

Public Affairs

Event Location

Germany

Event Description

Donnerstag, den 6. Juli 2017, 9:30 bis 14:30 Uhr
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin
 
Mit:
Jens Althoff, Büroleiter, Heinrich-Böll-Stiftung, Paris
Thierry Chopin, Studiendirektor, Fondation Robert Schuman, Paris; Gastprofessor, Europa-Kolleg Brügge
Claire Demesmay, Programmdirektorin, DGAP, Berlin
Gérard Grunberg, Professor für Politikwissenschaft, ehem. Forschungsdirektor, Centre d’études européennes, Sciences po Paris/CNRS, Paris
Ronja Kempin, Senior Fellow, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin
Oskar Niedermeyer, Professor für Politikwissenschaft, Leiter Otto-Stammer-Zentrum, Freie Universität Berlin
Thomas Ossowski*, Beauftragter des Auswärtigen Amtes für die Beziehungen zu den Mitgliedstaaten der EU
Christine Pütz, Referentin Europäische Union, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
* angefragt
 
Mit dem Ergebnis der französischen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen verbindet sich in Frankreich wie in Europa die Erwartung, dass lange aufgeschobene Reformen angepackt werden. Die Freude über die neuen Partner darf gleichwohl nicht den Blick dafür verstellen, dass Frankreich ein tief gespaltenes Land ist. Das schwache Abschneiden der etablierten Parteien legt nahe, dass sich die strukturierenden Konfliktlinien im Land verändert haben. Die Krise der liberalen Ordnung hat Frankreich früher erfasst als Deutschland. Welche Folgen haben diese Veränderungen für die Parteienlandschaft in unseren beiden Ländern und wie reformfähig und bzw. responsiv erweisen sich die demokratischen Systeme?
Welche Rückschlüsse lassen die Antworten auf diese Fragen für die deutsch-französische Zusammenarbeit in und für Europa zu? Welche Handlungsoptionen eröffnen sich durch die neue Präsidentschaft unter Emmanuel Macron, um die drängenden Themen in der EU anzupacken? Welche ist dabei die Rolle Deutschlands?
 
 
Wir bitten um Akkreditierung an presse@boell.de
 

Pressekontakt:
Heinrich-Böll-Stiftung, Michael Alvarez Kalverkamp, Pressesprecher, alvarez@boell.de , +49-(0)30-28534-202 | 0160 365 77 22

Jobs

European Endowment for Democracy
Operations Officer (Budget and Finance)
CBO Consulting
Jeune consultant H/F
WorkShopTravelShop
Sales Expert
Office for Democratic Institutions and Human Rights
Drafter of Guidelines on Political Participation of Persons with Disabilities
Office for Democratic Institutions and Human Rights
Evaluation Consultant
European Society of Cardiology
Data Project Manager